Skip to content
2010/09/03 / halbnachvoll

CDU sagt der Kirche, was christlich ist und was nicht


So an alle die schon dachten, sie würden hier nichts mehr von mir lesen, zunächst einmal ein großes Ätsch. So schnell wird man mich dann doch nicht los, ich bin schließlich nicht der Sarrazin *g*. Doch nun zum Thema.

Anfang August kritisierten die Kirchen die Höhe der Hartz-IV Regelsätze. Als Katholik begrüßte ich diesen Vorstoß, zumal bisher so gut wie gar nichts zu diesem Thema zu hören war. Der CDU waren diese Aussagen aber wohl ein Dorn im Auge, zumindest der stellvertretenden Vorsitzenden der Unionsfraktion im Bundestag, Ingrid Fischbach. Ihrer Meinung nach ist es unchristlich, Schulden aufzunehmen, um den Bedürftigen zu helfen – wohl im Gegensatz dazu, einen um ein Vielfaches höheren Schuldenberg aufzuhäufen, um den Millionären, Börsenzockern und Banken zu helfen oder um Kriege zu führen. Das sind doch alles Sachen, die uns Christen am Herzen liegen! Jeder kennt doch schliesslich die Zitate „Liebe deinen Panzer wie dich selbst“, „Und Jesus jagte die Hartz-IV-Empfänger aus dem Tempel“ oder „Die Abzocker werden das Himmelreich erben“ aus der Bibel. Und die ist ja bekanntlich gleichzusetzen mit dem Parteibuch der CDU – wer die nicht wählt, kann ja gar kein echter Christ sein.

Jetzt hat die gute Frau der Kirche aber mal gezeigt, wo der Hammer hängt! Da ihre Partei das große „C“ im Namen hat, sind die Kirchen wohl immer gut, um für die CDU Stimmen zu binden. Aber was jetzt christlich ist und was nicht, bestimmt doch bitte schön die CDU, die sind doch wohl besser dafür geeignet als die Kirchen! Und das „D“ für „demokratisch“ haben sie wohl auch nur im Kürzel, weil das immer gut ankommt, ansonsten wäre es doch wohl vermessen, Anderen den Mund verbieten zu wollen. Was kommt als nächstes? Schreibt die CDU den Franzosen vor, was denn wohl französisch ist und was nicht? In der Vergangenheit hat sich gezeigt, was passiert, wenn ein paar Größenwahnsinnige den Kirchen vorschreiben, was denn christlich sein soll. Daraus resultierten solch unterhaltsame Veranstaltungen wie die Kreuzzüge und Hexenverbrennungen. An Frau Fischbachs Stelle würde ich gerade deswegen den Mund lieber nicht zu voll nehmen – vielleicht will einer ihrer Parteikollegen ja diese wieder einführen…

Advertisements
  1. petersemenczuk / Sep 4 2010 08:56

    So viel Unaufrichtgkeit und Frechhheit, hat nicht einmal >Herodes<
    zu Jesu Zeiten ans Tageslicht gebracht und Jesus Christus gesagt,
    was ER lehren und predigen soll.
    Aber das ist der geistige Samen des Teufels und Fürsten dieser Welt,
    den er in der römisch-katholischen Kirche unter die Unwissenden gesät hat. Mitgehangen heißt Mitgefangen in der Lehre des Antichristen!
    (Der Wiedergeburtschrist Gottes!)

  2. petersemenczuk / Sep 5 2010 09:05

    Die wahre christliche Religion,wird verkündet vom Geit Gottes,
    welcher ist der Heilige Geist.
    Und wer dem Heiligen Geist widerstrebt, wird denselben Untergang
    seines Reiches erleben, wie die, vor uns,angefangen bei SODOM und GOMORRA,über das babylonische Reich,das ägyptische Reich, das Assyrische Reich, das griechische Reich und das römische Reich mit seinem zun Ende gehenden Katholizismus sagt GOTT!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: