Skip to content
2010/07/14 / halbnachvoll

Neue Auktionen bei dbay


Au weia, die Sommerhitze scheint nicht nur mir zu schaffen zu machen. Zum Glück bin ich nicht in der Regierung, sonst würde ich am Ende auch ähnlich bescheuerte Vorschläge an die Öffentlichkeit bringen. Es wird tatsächlich in Erwägung gezogen, die Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke zu VERSTEIGERN! Aus Aktualitätsgründen verweise ich an dieser Stelle noch einmal auf diesen alten Beitrag. Also nochmal von vorne, die Laufzeitverlängerung der alten Atommeiler könnte jetzt also versteigert werden. Somit wird nicht etwa der Betreiber bevorzugt, der die besten Voraussetzungen im Bereich Sicherheit erfüllt, oder der gar am meisten in erneuerbare Energien investiert. Das ist nämlich vollkommen irrelevant. Denn in Deutschland gilt: Mehr Geld – mehr Rechte. Die Kasperlefiguren der INSM (Initiative Nur Schwachsinniger Meinungsmacher) hätten ihre helle Freude! Warum versteigern wir nicht noch andere Sachen, ebay macht damit ja auch ein super Geschäft? Kommunen könnten zum Beispiel monatsweise Stellflächen, auf denen eigentlich ein Halteverbot gilt, als Parkplätze versteigern. So könnten sie auch prima die klammen Kassen entlasten. Oder Eintrittskarten für Schwimmbäder – diese Tage sicher ein gutes Geschäft! Kitaplätze wären auch ein gutes Auktionsobjekt, ebenso Stimmzettel bei den Wahlen.  Sehr gefragt wäre auch zum Beispiel folgende Auktion: Die 100 höchstbietenden Unternehmen wären berechtigt, ihren Arbeitnehmenern einen Stundenlohn von 50 Cent zu zahlen. Na gut, wie auch beim Atomstrom müsste Deutschland in diesem Fall natürlich immens hohe Folgekosten aufbringen, die die Auktionserlöse bei weitem übertreffen, aber hey, das kriegen wir ja dann durch andere Auktionen wieder rein.

Was man vielleicht bei der Auktion der Laufzeitverlängerungen auch beachten sollte: Energiekonzerne stehen regelmäßig in dem Verdacht, sich bei ihrer Preisgestaltung abzusprechen. Warum sollten sie sich also nicht vor den „Auktionen“ ebenso absprechen und dementsprechend wenig bieten? So viele Atomkraftwerksbetreiber gibt es ja nicht. Am Ende kommt dabei noch viel weniger heraus als im Sparpaket geplant war…oder ist das gar so gewollt?

Advertisements
  1. chopps / Jul 14 2010 10:43

    würde mich nicht wundern, wenn sich politik und energiewirtschaft bereits heimlich still und leise auf diese „auktion“ geeinigt hätten. die preise/gebühren (oder wie auch immer man dieses nennen mag) für die laufzeitverlängerungen der akws dürften längst festgelegt worden sein.
    da war doch vor kurzem das treffen im kanzleramt, bei dem es offiziell um diesen „brennelementesteuer“ genannten blödsinn gehen sollte. wäre doch gut möglich, dass man im rahmen dessen einen kompromiss gefunden hat, mit dem alle gut leben können 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: