Skip to content
2010/05/04 / halbnachvoll

Elektroauto – Fluch oder Segen?


„Merkel schiebt Elektromobilität an“ – heisst es bei der Nachrichtenseite der Tagesschau. Wieso, fragt man sich. Ist die Elektroautomobilität etwa kaputt? Kann die Merkel auch vorbeikommen und meinen Wagen anschieben? Immerhin schiebt sie überhaupt was an – bei der nach dem Finanzmarktcrash groß angekündigten Regulierung des Finanzmarktes ist noch nicht einmal ein kaputtes Auto besorgt, das man anschieben könnte. Bis 2020 sollen so 1 Million Elektrofahrzeuge auf den Markt gebracht werden. 147 Fachleute zerbrechen sich die Köpfe darüber, wie das zu realisieren sein soll. Ein Kopf fehlt dabei allerdings – der Markt selber, also der Verbraucher. Naja zur Not gibt’s halt wieder eine Abwrackprämie, das hat das letzte Mal ja auch super geklappt – viele Verbraucher haben ja Autos zur Verschrottung freigegeben, um die 2000,- Euro Prämie einzusacken – egal ob die Fahrzeuge noch ein Vielfaches wert waren, hauptsache man leiert dem Staat halt ein paar Kröten aus der Tasche.

Die Elektroautos blasen dann nicht mehr direkt die Verbrennungsabgase in die Luft, sondern verlagern diesen Vorgang halt vor in die Energieerzeugung. Momentan ist der Energiemix allerdings noch nicht so ausgestaltet, dass sich in jedem Fall eine bessere CO2-Bilanz einstellt, tauscht man sein Fahrzeug gegen ein Elektromobil. Das ist dann halt so ähnlich, wie wenn man mit LKW und Schiffen Bio-Kartoffeln aus Papua-Neuguinea rankarren würde. Zu einer Förderung der Elektromobilität gehört also auf jeden Fall eine erweiterte Förderung der regenerativen Energien.

Bisher ganz ausgeblendet bei der Berichterstattung scheinen mir folgende Aspekte: Viele Elektroautos bedeuten auch mehr Stromverbrauch insgesamt – steigen aufgrund höherer Nachfrage da die Strompreise im Haushalt auch für radfahrende Bürger? Und wer ersetzt der Regierung die sprudelnden Einnahmen aus der Mineralölsteuer, wird die auf den Strompreis draufgeschlagen? Sind Elektroautos am Ende gar eine Ausrede für weitere Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken, wir brauchen dann ja viel mehr Strom?

Advertisements
  1. Peter / Mai 9 2010 12:39

    Eine interessante Frage, ja – die Elektromobilität wird ja quer durch alle Parteien als DIE Lösung angepriesen. Manche Problemen der ausufernden Individualmobilität bleiben damit aber ungelöst…
    Siehe auch:
    http://konsumpf.de/?p=5830

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: